Schaufenster Elektromobilität

Mit dem Förderprogramm „Schaufenster Elektromobilität“ setzt die Bundesregierung eine zentrale Maßnahme des 2011 beschlossenen Regierungsprogramms Elektromobilität um. Ziel des Programms ist es, die deutschen Kompetenzen in den Bereichen Elektrofahrzeug, Energieversorgung und Verkehrssystem in ausgewählten, groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben systemübergreifend zu bündeln und sichtbar zu machen. In enger Kooperation von öffentlicher Hand, Industrie und Wissenschaft werden dabei innovative Elemente der Elektromobilität erprobt. Sie werden für die Öffentlichkeit erfahrbar gemacht und Impulse für die nationale wie internationale Nachfrage generiert.

Der Empfehlung einer unabhängigen Fachjury folgend wurden durch die Bundesregierung im April 2012 folgende Schaufenster Elektromobilität ausgewählt:

  • LivingLab BWe mobil (Baden-Württemberg)
  • Internationales Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg
  • Unsere Pferdestärken werden elektrisch (Niedersachsen)
  • ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET (Bayern-Sachsen)

In den vier Schaufensterregionen werden zwischen 2012 und 2016 90 Verbundprojekte mit 334 Teilvorhaben durch die Bundesregierung sowie weitere Projekte durch Landesregierungen und weitere Partner unterstützt. Das Schaufensterprogramm wird ressortübergreifend geführt durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Diese stellen ca. 180 Millionen Euro für das Programm zur Verfügung. Das gesamte Projektinvestitionsvolumen der bundesgeförderten Projekte – unter Einbeziehung des Projektengagements der Projektpartner - beläuft sich damit auf knapp 300 Millionen Euro.

Die vier Schaufenster-regionen

LivingLab BWe mobil (Baden-Württemberg)

Baden-Württemberg hat sich zu einer Pionierregion für nachhaltige Mobilität entwickelt. Neben dem Spitzencluster Elektromobilität Süd-West beheimatet das Land seit 2012 das Schaufenster Elektromobilität „LivingLab BWe mobil“. Im Zentrum des Schaufenster-Projektverbunds mit mehr als 100 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand steht dabei die Frage, wie Elektromobilität schon heute in das Verkehrssystem und die Lebenswelt integriert werden kann. Dabei werden anwendungsorientierte Mobilitätslösungen und deren ökonomische Potenzi-ale in der Praxis getestet.

Die rund 40 Projekte - 24 bundesgefördert, 13 gefördert vom Land Baden-Württemberg und vom Verband Region Stuttgart, ferner weitere assoziierte und industriefinanzierte Projekte - konzentrieren sich mit ihren Aktivitäten auf die Region Stuttgart und die Stadt Karlsruhe. Bis 2015 sollen rund 2.000 Elektrofahrzeuge auf die Straße gebracht und über 1.000 Ladepunkte installiert werden. Dabei werden die Themenfelder Intermodalität, Flotten und gewerbliche Ver-kehre, Energie, Infrastruktur und IKT, Wohnen und Elektromobilität, Stadt- und Verkehrspla-nung, Fahrzeugtechnologie, Kommunikation und Partizipation, Ausbildung und Qualifizierung sowie projektübergreifende Forschung adressiert.

Das Schaufenster „LivingLab BWe mobil“ wird von der Bundesregierung mit rund 45 Millionen Euro gefördert. Zusätzlich unterstützen das Land Baden-Württemberg und der Verband Region Stuttgart das LivingLab BWe mobil mit weiteren 15 Millionen Euro. Darüber hinaus werden weitere Projektmittel durch die beteiligten Unternehmen eingebracht, das Gesamtvolumen be-trägt 110 Millionen Euro.

Nähere Informationen zum Schaufenster Elektromobilität Baden-Württemberg LivingLab BWe mobil und seinen Projekten finden Sie unter:

http://www.livinglab-bwe.de

Ansprechpartner Baden-Württemberg

Projektleitstelle Schaufenster Baden-Württemberg
e-mobil BW GmbH
Leuschnerstraße 45
70176 Stuttgart
Telefon: +49 (0)711 / 892385-0
Telefax: +49 (0)711 / 892385-49

und

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) GmbH
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (0)711 / 22 835-0
Telefax: +49 (0)711 / 22 835-55
E-Mail:
schaufenster@e-mobilbw.de

ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET (Bayern-Sachsen)

In Bayern und Sachsen wird bereits heute die gesamte Wertschöpfungskette der Elektromobilität abgebildet - von der Entwicklung und Produktion der Antriebsbatterie über die Serienfertigung von Elektrofahrzeugen bis hin zur Einbindung der Fahrzeuge in Energie- und Verkehrssysteme. Im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET entwickeln über 100 Projektpartner aus beiden Freistaaten gemeinsam wirtschaftlich tragfähige Geschäftsmodelle für Elektromobilität. Dabei verstehen die beteiligten Akteure unter Elektromobilität ein umfassendes Gesamtsystem aus innovativen Fahrzeugtechnologien, tragfähigen Verkehrs- und Mobilitätskonzepten sowie nachhaltigen Energiesystemen.

Die rund 40 Projekte sind an den Schnittstellen von Elektrofahrzeugen, Energiesystemen und Verkehrskonzepten ausgerichtet und gliedern sich in die fünf Schwerpunkte Langstreckenmobilität, urbane Mobilität, ländliche Mobilität, internationale Verbindung sowie Aus- und Weiterbildung.

Das Schaufenster ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET wird mit rund 39 Millionen Euro von der Bundesregierung gefördert. Darüber hinaus werden weitere Projekte zum Thema Elektromobilität von den Freistaaten Bayern und Sachsen mit je 15 Millionen Euro gefördert.

Unter der im Folgenden genannten Webseite finden Sie nähere Informationen zum Schaufenster Bayern-Sachsen und seinen Projekten.

http://www.elektromobilitaet-verbindet.de

Ansprechpartner (Bayern-Sachsen)

Projektleitstelle Schaufenster Bayern-Sachsen
Bayern Innovativ
Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH
Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg
Herr Dr. Johann Schwenk
Telefon: +49 (0)911 / 20671-215
Telefax: +49 (0)911 / 20671-792

Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
Pirnaische Straße 9
01069 Dresden
Frau Cathleen Klötzing
Telefon: +49 (0)351 / 4910-3166
Telefax: +49 (0)351/4910-3155
E-Mail: info@elektromobilitaet-verbindet.de

Internationales Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg

Bereits heute nimmt Berlin mit mehr als 2.000 Elektrofahrzeugen und 500 öffentlich zugänglichen Ladepunkten einen bundesweiten Spitzenplatz in der praktischen Anwendung von Elektromobilität ein, während Brandenburg eine führende Rolle in der nachhaltigen Energieproduktion spielt. Als Schaufenster ist die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg auf dem Weg, ein international anerkanntes Vorbild für die elektromobile Entwicklung, Erprobung und Anwendung zu werden.

In über 20 bundesgeförderten, zwei assoziierten Projekten mit Bundesförderung und neun Landesprojekten mit den Schwerpunkten „Fahren, Laden, Speichern und Vernetzen" wird Elektromobilität erfahrbar und sichtbar gemacht und die gesamte Wertschöpfungskette der Elektromobilität abgebildet. Das Thema „Vernetzung“ spielt dabei eine zentrale Rolle. Verkehrsangebote wie ÖPNV oder Carsharing sollen optimal aufeinander abgestimmt und mit einem intelligenten Stromnetz verbunden werden, das vor allem aus Brandenburger Windkraftanlagen versorgt wird.

Die Schaufensterregion Berlin-Brandenburg erhält durch die Bundesregierung Zuwendungen von rund 36 Millionen Euro. Darüber hinaus fördern die Länder Berlin und Brandenburg das Schaufenstervorhaben mit rund 16 Millionen Euro. Die beteiligten Unternehmen bringen etwa 31 Millionen Euro in die Projekte ein.

Unter der im Folgenden genannten Webseite finden Sie zum Schaufenster Berlin-Brandenburg und seinen Projekten nähere Informationen.

http://www.emo-berlin.de/de/schaufenster

Ansprechpartner (Berlin-Brandenburg)

Gernot Lobenberg, Leiter, Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Ansprechpartner (Berlin-Brandenburg)

Projektleitstelle Schaufenster Berlin-Brandenburg
Berliner Agentur für Elektromobilität eMO
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Telefon: +49 30 46302-351
Telefax: +49 30 39980-239
E-Mail: info@emo-berlin.de

Unsere Pferdestärken werden elektrisch (Niedersachsen)

Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg ist der weltweit wichtigsten Standorte der Mobilitätswirtschaft. Die Entwicklung einer zukunftsfähigen Mobilität ist für die Region von existenzieller Bedeutung. Im Schaufenster Niedersachsen arbeiten deshalb 200 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Land und Kommunen an einem ambitionierten Programm zur Erprobung neuer Lösungen innerhalb der gesamten Bandbreite der Elektromobilität. Dabei profitieren sie auch von einer weiteren Stärke Niedersachsens: der Erzeugung regenerativer Energie.

Im Rahmen des Schaufensters werden über 30 Projekte in der Metropolregion realisiert. Dies sind 20 bundesgeförderte Projekte, 6 assoziierte Projekte und 9 Landesprojekte. Dabei setzen die Partner auf zukunftsfähige intermodale Mobilitätskonzepte, moderne und intelligente Ladekonzepte, die zusätzliche Produktion erneuerbarer Energie, die Entwicklung und Produktion von e-Fahrzeugen und Komponenten, internationale Messen und Kooperationen, ein vorbildliches Engagement von Land und Kommunen sowie neue Aus- und Weiterbildungsangebote.

Das Fördervolumen der Bundesregierung im Schaufenster beträgt knapp 38 Millionen Euro. Zusätzlich wird durch das Land Niedersachsen und den beteiligten Projektpartner weitere Mittel zur Verfügung gestellt.

Unter der im Folgenden genannten Webseite finden Sie zum Schaufenster Niedersachsen und seinen Projekten nähere Informationen.

www.metropolregion.de/emobil

Ansprechpartner (Niedersachsen)

Projektleitstelle Schaufenster Niedersachsen
Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH
Herrenstraße 6
30159 Hannover
Telefon: +49 (0)511 898586-14
Telefax: +49 (0)511 898586-29
E-Mail: emobil@metropolregion.de

Der Projektträger

Die VDI/VDE Innovation und Technik GmbH in Zusammenarbeit mit der TÜV Rheinland Consulting GmbH führt die Projektträgerschaft Schaufenster Elektromobilität im Auftrag der vier fördernden Ressorts (BMWi, BMVI, BMUB, BMBF) durch. Zu den Aufgaben gehört neben der fachlichen und administrativen Betreuung der Projektteilnehmer die Vertretung der fördernden Ressorts gegenüber den Zuwendungsempfängern. Der Projektträger stellt außerdem die Kommunikation zwischen den am Schaufenster Elektromobilität beteiligten Akteuren sicher.

Ansprechpartner

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Dr. Jürgen Valldorf
Steinplatz 1
10623 Berlin
Telefon:+49 (0)30 31 00 78-183
Telefax: +49 (0)30 31 00 78-225
www.vdivde-it.de

juergen.valldorf@vdivde-it.de

TÜV Rheinland Consulting GmbH
Dr. Sören Grawenhoff
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (0)221 806-4106
Telefax: +49 (0)221 806-114
www.tuv.com

soeren.grawenhoff@de.tuv.com