Fahrzeug

Fahrzeuge, die von einem Elektromotor angetrieben werden, sind weit weniger komplex als Verbrennungsfahrzeuge. Sie brauchen je nach Antriebskonzept zum Beispiel keine mechanische Kraftübertragung und sind sehr wartungsarm. Das eröffnet ihren Konstrukteuren Freiräume für neue Fahrzeugkonzepte und ihren Nutzern einige Vorteile. Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren bieten Elektrofahrzeuge ein zügiges Anfahren, sind nahezu geräuschlos und haben exzellente Beschleunigungswerte.

In den Schaufensterprojekten wurde vor allem die Umsetzbarkeit speziell auf die Elektromobilität zugeschnittener Fahrzeugkonzepte untersucht. Darüber hinaus standen auch Konversions- und Nachrüstlösungen auf dem Prüfstand: hier wurden Verbrennungsmotoren durch Elektroantriebe ersetzt. Das Spektrum der einbezogenen Fahrzeugtypen in den Projekten war sehr breit. Es reichte von Zweirädern und Pkw über mittelschwere Lieferfahrzeuge und Lkw bis hin zu Bussen und Spezialfahrzeugen des kommunalen Verkehrs (Müllabfuhr, Straßenreinigung) und der Flug-hafenabfertigung.

Neben der Antriebstechnologie interessierten sich viele Projekte auch für die Integration neuer Ladekonzepte für Elektrofahrzeuge. Hierbei wurden innovative Lösungen, wie die Ausstattung von Bussen mit induktiver oder konduktiver Ladetechnik, erprobt. In Feldversuchen wurden die Fahrzeuge auf ihre Alltagstauglichkeit hin getestet, um Erkenntnisse für ihre Weiterentwicklung und die Verbesserung der Infrastruktur zu gewinnen.

Eine große Herausforderung stellt die noch relativ geringe Reichweite von Elektrofahrzeugen dar. Sie lässt sich unter anderem durch Gewichtsreduktion erhöhen. Deshalb demonstrierten einige Schaufensterprojekte die Verwendung leichter und dennoch äußerst fester Werkstoffe wie Aluminium oder Carbon im Fahrzeugbau. Zudem wurden technische Innovationen zur Steigerung der Energieeffizienz entwickelt.

Ein weiteres wichtiges Handlungsfeld stellt die Fahrzeug-/Batteriesicherheit von Elektrofahrzeugen dar. Um die Elektromobilität sicher zu gestalten, müssen schnell sicherheitskritische Situationen identifiziert und Standards für den Umgang geschaffen werden. Gerade für Neuentwicklungen und Umrüstungen von Fahrzeugen ist eine kritische Betrachtung sicherheitsrelevanter Aspekte enorm wichtig.

Ihr Ansprechpartner zum Thema Fahrzeug:

Herr Dr. Matthias Wirth

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

matthias.wirth@vde.com