Total Cost of Ownership

  • Wie hoch sind die Gesamtkosten eines Elektrofahrzeuges im Vergleich zu einem Diesel- oder Benzin-Fahrzeug?
  • Wie könnten sich die Gesamtkosten in den nächsten Jahren entwickeln?
  • Wie hoch sind die CO2-Emissionen im Vergleich zu Diesel- oder Benzinfahrzeugen?

Die Antworten auf diese und weitere Fragen privater und gewerblicher Nutzer liefert der TCO-Rechner
der Begleit- und Wirkungsforschung!

Der TCO-Rechner

Von den 1,9 Millionen Pkw, die in Deutschland im Jahr durch gewerbliche Halter neu zugelassen werden, entfallen ungefähr 800.000 Pkw auf die deutschen Unternehmensflotten– hier liegt ein großes Potenzial für Elektromobilität. Im Vergleich zum privaten Einsatz von Elektrofahrzeugen bieten Unternehmensflotten Vorteile. Die beschränkte Reichweite ist weniger problematisch, wenn man auf andere Poolfahrzeuge ausweichen kann. Auch der Aufbau und eine hohe Auslastung von Lademöglichkeiten sind auf dem eigenen Betriebsgelände tendenziell leichter. Wenn die Fahrzeuge planbar und regelmäßig eingesetzt werden, kann dies Nutzungskonflikte vermeiden und die Wirtschaftlichkeit der Fahrzeuge erhöhen.

Etwa 40% der neuen Elektro-Pkw werden privat zugelassen. Auch wenn die durchschnittlichen Fahrleistungen bei Privatnutzern geringer sind und somit Kostennachteile bestehen, sind immer mehr private Autokäufer bereit, die neue Technologie auszuprobieren. Für Autobesitzer, die über eine Lademöglichkeit am Wohnort verfügen, ist auch das nächtliche Laden des Fahrzeugs unkompliziert.

Doch wie hoch sind die Gesamtkosten eines Elektrofahrzeuges im Vergleich zu einem Diesel- oder Benzin-Fahrzeug? Wie könnten sich die Gesamtkosten in den nächsten Jahren entwickeln und welchen Einfluss haben Haltedauer und jährliche Fahrleistung? Welche Treibhausgasemissionen werden eingespart?

Diese und weitere Fragen beantwortet der TCO-Rechner der Begleit- und Wirkungsforschung. Er analysiert die Gesamtkosten für Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge – also Kosten für die Anschaffung von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur, Kraftstoffen und Strom, Werkstattbesuche, Steuer und Versicherung, Abschreibung für Abnutzung sowie Fahrzeugrestwert.

Private und gewerbliche Nutzer können auf plausible Voreinstellungen zurückgreifen oder die einzelnen Eingangsgrößen manuell an die eigenen Vorstellungen anpassen.

Eigene Berechnung starten

Das Öko-Institut e.V. wurde im Rahmen der Begleit- und Wirkungsforschung der Schaufenster Elektromobilität im Jahr 2015 durch den Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) mit der Erstellung des Online-Kostenrechners beauftragt.