Qualitätsmanagement Weiterbildung eMobilität

Qualitätsmanagement Weiterbildung eMobilität

Hochschulanerkennung akademischer Weiterbildung in Unternehmen im Bereich E-Mobilität - QWeMob

Das Projekt entwickelt neue Kriterien und Erfolgsgrößen für die akademische und unternehmerische Weiterbildung im Bereich Elektromobilität. Durch eine enge Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft wird langfristig die Verfügbarkeit qualifizierter Fachkräfte am Standort Deutschland gesichert.

Herausforderungen und Ziele

Die technischen Innovationen der Elektromobilität beeinflussen auch Tätigkeitsprofile und Strukturen in den relevanten Geschäftsbereichen von Unternehmen. In Wettbewerbssituationen vollziehen sich solche Anpassungsprozesse oft sehr schnell. Deshalb spielt Weiterbildung und eine kontinuierliche Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine entscheidende Rolle. Das Projekt "Qualitätsmanagement Weiterbildung eMobilität" möchte einen innovativen Ansatz der Mitarbeiterqualifizierung erarbeiten. Ziel ist es, einen Leitfaden mit Qualitätsstandards und Rahmenbedingungen für Weiterbildungsangebote im Bereich Elektromobilität zu entwickeln und somit einen Beitrag dazu zu leisten, Deutschland als Leitanbieter für Elektromobilität langfristig und nachhaltig zu sichern.

Aus- und Weiterbildung
Aus- und Weiterbildung

Vorgehen des Projektes

Im Rahmen des Projektes werden gemeinsam mit Universitäten, Hochschulen und Industriepartnern Weiterbildungsmodule sowie formale Anrechnungsverfahren in einem neuartigen Qualitätsrahmen von akademischer Weiterbildung entwickelt. Besondere Beachtung finden Aspekte wie zielgerichteter Kompetenzaufbau, kooperativer Wissenstransfer, frühzeitige Verfügbarkeit von neuartigem Wissen und eine vereinfachte Anerkennung von berufsbegleitenden Qualifizierungselementen. Dazu werden exemplarisch Weiterbildungsmodule erarbeitet und neue Wege der Bildung im Bereich Elektromobilität geschaffen. Der daraus entstehende Kriterienkatalog für erfolgreiche Bildungskomponenten wird mit entsprechenden praxisorientierten Modulen erprobt und bewertet. Der kontinuierliche Wissenstransfer zwischen den Projektpartnern, Hochschulen, Universitäten und Industriepartnern stellt eine rasche Übertragung der Ergebnisse in Lehre und Forschung sicher. Eine zusätzliche sozialwissenschaftliche Begleitforschung evaluiert regelmäßig die Methoden, Ergebnisse und die Übertragbarkeit der erarbeiteten Konzepte. Darüber hinaus entsteht eine neue Methode zur Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, die Grundvoraussetzung zur erfolgreichen Etablierung eines neuen Weiterbildungskonzeptes ist.

Schaufenster Region Niedersachsen

Schaufenster Region Niedersachsen

Informationen

Partner

Volkswagen AG, Wolfsburg (Konsortialführung)

Continental AG, Hannover

IAV GmbH, Berlin

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Wolfenbüttel

Technische Universität Braunschweig, Braunschweig


Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Weitere Informationen zum Projekt

Laufzeit
-

Ort
Wolfsburg