Perspektiven der Vernetzten eMobilität – VEReMO

Perspektiven der Vernetzten eMobilität – VEReMO

Das Projekt widmet sich interdisziplinärer Forschung zu den parallel stattfindenden und komplementären Trends Elektromobilität und Fahrzeugvernetzung mit Fokus auf die 3 Themenfelder „Wertschöpfungsketten“, „Automatisierter Verkehr“ sowie „Kommunikationstechnologien“.

Herausforderungen und Ziele

Die Entwicklung hin zur Elektromobilität besitzt das Potential, bestehende Wertschöpfungsketten in der Automobilindustrie aufzubrechen, neu zu ordnen und etablierte Marktstrukturen umzuformen. Die Zukunftsperspektiven erprobter Geschäftsmodelle werden in Frage gestellt. Das bietet Chancen für neue Technologien, Produkte und Märkte. Mit dem absehbaren Wandel der Antriebstechnologie vom Verbrennungs- hin zum Elektromotor sowie mit der zunehmenden informationstechnischen Vernetzung der Fahrzeuge und Verkehrsteilnehmer verändern sich auch die Anforderungen, welche an die Verkehrsinfrastruktur und die Funknetzarchitekturen gestellt werden. Ziel von VEReMO ist die Analyse und Gestaltung von Technologiealternativen, neu entstehenden Wertschöpfungsketten sowie Geschäftsmodellen der Vernetzten eMobilität im Zusammenspiel von Elektrofahrzeugen, Energiesystem und Verkehrssystem.

IKT
IKT

Vorgehen des Projektes

Im Rahmen der Analyse neuer Wertschöpfungsarchitekturen sollen Stellen in den jeweiligen Wertschöpfungsketten identifiziert werden, an denen in den kommenden Jahren mit wesentlichen und grundlegenden Veränderungen zu rechnen ist. Aufbauend darauf wird untersucht, inwieweit in Sachsen Unternehmen in entsprechenden Stufen und Segmenten der Wertschöpfung existieren und ob die sächsische Wirtschaft derzeit richtig aufgestellt ist, um die Chancen einer Vernetzten eMobilität zu nutzen und zugehörige Herausforderungen zu bewältigen. Im Themenfeld Automatisierter Verkehr soll untersucht werden, welche Anforderungen hinsichtlich der Funktionalitäten und der Ausstattung zukünftig an die Verkehrswege in Sachsen zu stellen sind und welche verkehrlichen und wirtschaftlichen Potentiale im Freistaat unter Ausnutzung in Frage kommender Technologie- und Infrastrukturkonzepte aktiviert werden können. Im Forschungsfeld der Kommunikationstechnologien soll schließlich eine technisch-ökonomische Bewertung kommunikationstechnischer Alternativen für elektromobile Anwendungen vorgenommen werden. Darüber hinaus widmet sich das Projekt VEReMO dem Aufbau einer Wissensplattform für den systematischen Transfer gesammelter Forschungsergebnisse vor allem in die sächsische Wirtschaft (insbesondere zu KMUs).

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Informationen

Partner

IVM Institut für Vernetzte Mobilität gGmbH, Hohenstein-Ernstthal (Konsortialführer)


Zuwendungsgeber

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Laufzeit
-