Standardisierte bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur

Standardisierte bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur

Eine Region wird vernetzt

Das Projekt "Standardisierte bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur – eine Region wird vernetzt" unterstützt den Aufbau einer einheitlichen Ladeinfrastruktur in der Metropolregion. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Schaufensterprojekten wird eine standardisierte Benutzung der Ladesäulen möglich und die Einfachheit der Handhabung reduziert Nutzungsbarrieren.

Herausforderungen und Ziele

Aufgrund von wenig verbreiteter Ladeinfrastruktur, unflexibler Bedienung und Abrechnung an den Ladesäulen bestehen weiterhin Nutzungsbarrieren gegenüber der Elektromobilität und den einhergehenden neuen Technologien. Das Projekt "Standardisierte bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur – eine Region wird vernetzt" beinhaltet den Aufbau allgemein zugänglicher und barrierefreier Ladeinfrastruktur in der Metropolregion. Dabei werden optimale Standorte für Ladesäulen analysiert und mit den beteiligten Partnern ausgewählt und festgelegt. Die Bevölkerung soll die Einfachheit des Ladevorgangs, mit standortunabhängig einheitlicher Bedienung und Nutzung, direkt erleben und so die bestehenden Hemmschwellen gegenüber der Elektromobilität abbauen.

Energie/Ladeinfrastruktur
Energie/Ladeinfrastruktur

Vorgehen des Projektes

In der Metropolregion werden an ausgewählten Standorten Ladesäulen unter Berücksichtigung der Kriterien der Nationalen Plattform für Elektromobilität (NPE) errichtet. Der Betrieb und die Nutzung erfolgt gemeinsam mit den kommunalen Partnern vor Ort. Die einheitliche Identifikations- und Abrechnungsmöglichkeiten werden aus anderen Schaufensterprojekten übernommen. Die Technik und nötigen Voraussetzungen werden in anderen Projekten entwickelt und erforscht. Der Aufbau der Ladeinfrastruktur wird durch das Land Niedersachsen gefördert. Das Projekt gliedert sich zusätzlich in drei Teilprojekte mit unterschiedlichen thematischen und regionalen Schwerpunkten. Die Wolfsburg AG, der Landkreis und die Kommunen in der Metropolregion unterstützen den Aufbau einer bedarfsgerechten standardisierten Ladeinfrastruktur nach CCS (Combined Charging System) in der Metropolregion. Die Stadt Braunschweig und BS|Energy befasst sich mit der Privilegierung von Elektrofahrzeugen in städtischen Tiefgaragen und öffentlichen Parkplätzen in Braunschweig. Die Partner enercity contracting GmbH und union-boden GmbH des dritten Teilprojektes behandeln den Aufbau und die Erweiterung von Ladeinfrastruktur in Parkhäusern und –garagen in Hannover.

Schaufenster Region Niedersachsen

Schaufenster Region Niedersachsen

Bilder aus dem Projekt

Informationen

Partner

Wolfsburg AG (Konsortialführer), Wolfsburg

Landkreise &Kommunen in der Metropolregion

Stadt Braunschweig, Braunschweig

BS|Energy, Braunschweig

enercity contracting GmbH, Hannover

union-boden GmbH, Hannover


Zuwendungsgeber

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Laufzeit
-

Ort
Wolfsburg