Virtuelles BilanzkreisKraftwerk - Virt-BilanzKKW

Virtuelles BilanzkreisKraftwerk - Virt-BilanzKKW

Das Projekt "Virtuelles BilanzkreisKraftwerk" integriert Blockheizkraftwerke in virtuelle Bilanzkreisläufe. Dadurch wird eine effizientere Bereitstellung von Ausgleichsenergie möglich und die Verwendung und Verbreitung von erneuerbaren Energieträgern zum Laden von Elektrofahrzeugen rentabel und sinnvoll.

Herausforderungen und Ziele

Um Elektromobilität als nachhaltiges Mobilitätskonzept zu etablieren, müssen die Fahrzeuge mit erneuerbaren Energien geladen werden. Da diese nicht immer grenzenlos zur Verfügung stehen und längerfristige Prognosen aufgrund der Wetterabhängigkeit schwer zu treffen sind, besteht ein Bedarf nach Ausgleichsenergie. Das Projekt erarbeitet Lösungen diese Ausgleichsenergie effizienter als bisher bereitzustellen. Dazu werden Bilanzkreisläufe untersucht, die das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage elektrischer Energie garantieren. Ziel ist es, zu zeigen, dass durch eine intelligente Steuerung von Bilanzkreisläufen erneuerbare Energien vorhersehbar und sicher zur Stromversorgung genutzt werden können.

Energie/Ladeinfrastuktur
Energie/Ladeinfrastuktur

Vorgehen des Projektes

Im Rahmen des Projektes werden in das Energieversorgungssystem dezentrale und steuerbare Blockheizkraftwerke in einen virtuellen Bilanzkreislauf hinzugeschaltet. Die Vorteile von Blockheizkraftwerken sind, dass sie Strom kostengünstig und energieeffizient am Ort des Verbrauchs produzieren, dabei weniger Kraftwerkskapazitäten als in herkömmlichen Kraftwerken verbrauchen und zugleich eine emissionsärmere Stromerzeugung möglich ist. Hierdurch lassen sich die Planabweichungen, die durch erneuerbare Energien entstehen, ausgleichen und der Bedarf an zusätzlichen Regelleistungen verringert sich deutlich. Ein darauf aufbauender webbasierter Demonstrator zeigt ein innovatives und praxisnahes Geschäftsmodell zum wirtschaftlichen Betrieb von Bilanzkreisläufen. Durch die Kombination aus erneuerbaren Energien und Blockheizkraftwerken wird eine sowohl ökonomische als auch ökologisch nachhaltige Grundlage zur Verbreitung der Elektromobilität geschaffen.

Schaufenster Region Niedersachsen

Schaufenster Region Niedersachsen

Informationen

Partner

Volkswagen Kraftwerk GmbH, Wolfsburg (Konsortialführung)

Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen – elenia, Technische Universität Braunschweig, Braunschweig


Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Laufzeit
-

Ort
Wolfsburg