Primove

Primove

Das Projekt „Primove“ setzt die von Bombardier entwickelte Primove-Technik zum induktiven Schnelladen mit 200 KW von Elektrobussen der Braunschweiger Verkehrs-AG in einem modernen Stadtverkehr ein. Das Besondere an dieser Technik ist eine kontaktlose Ladungsübertragung innerhalb weniger Sekunden.

Herausforderungen und Ziele

„Primove“ bezeichnet ein neuartiges System zur kontaktlosen Stromversorgung von Verkehrsmitteln, welches vom Projektpartner Bombardier entwickelt wurde. Diese Technik ist auch als induktives Laden bekannt. Gleichzeitig entspricht dies dem Namen des Förderprojektes „emil“ (= Elektromobilität mittels induktiver Ladung), an das sich das Projekt „Primove“ anschließt. Im Rahmen dieses Projektes wird die Induktivladetechnik in das öffentliche Brauschweiger Verkehrsnetz integriert. Ziel ist es, die Buslinie M19 mit induktiv zu ladendenden Elektro-Gelenkbussen zu betreiben. Die Entwicklung eines E-Gelenkbusses ist ebenso Projektumfang.

Wirtschaftsverkehr
Wirtschaftsverkehr

Vorgehen des Projektes

Mit neuem Projektdesign wurde am 21. Januar 2014 ein zwölf Meter langer neuartiger Linien-Bus in Braunschweig vorgestellt. Der Solaris Urbino 12 electric (E12) ist der erste rein elektrische Solobus in der Fahrzeugflotte der Braunschweiger Verkehrs-AG. Dieser befährt erfolgreich und ohne Zwischenfälle seit dem März 2014 die Linie M19 im Stadtgebiet Braunschweig. Die Besonderheit des Busses ist die „Primove Inductive Charging System 200 kW-Technik“. Damit ist eine kontaktlose Induktivladung an ausgewählten Haltestellen über ein Schnellladesystem innerhalb weniger Sekunden möglich. Der Verkehrsbetrieb der Linie M19 kann so voll elektrisch und ohne Verzögerungen gegenüber dem Dieselbussystem stattfinden. Im weiteren Projektverlauf sollen vier zusätzliche Elektro-Gelenkbusse entwickelt und im Verkehrsbetrieb der Braunschweiger Verkehrs-AG zum Einsatz kommen.

Schaufenster Region Niedersachsen

Schaufenster Region Niedersachsen

Informationen

Projekt mit Erfahrbarkeit

Partner

Braunschweiger Verkehrs-AG, Braunschweig

Technischen Universität Braunschweig (mit 3 Instituten):

Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen – Elenia

Institut für Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen – IMAB

Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik – IVA

Verkehrstechnologieanbieter Bombardier, Braunschweig

BS|ENERGY Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Assoziiertes Projekt

Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Laufzeit
-