EmiD – Elektromobilität in Dresden

EmiD – Elektromobilität in Dresden

Im Projekt „EmiD“ werden Elektrofahrzeuge in Dienstfahrzeugflotten integriert und innovative Ladeinfrastrukturen sowie Dienste zur gemeinschaftlichen Flottennutzung entwickelt und erprobt. Dabei werden umfangreiche Messdaten erhoben und ausgewertet, um Nutzungshemmnisse von Elektrofahrzeugen identifizieren und schrittweise abbauen zu können.

Herausforderungen und Ziele

Um die Verbreitung der Elektromobilität zu fördern, gilt es, die Wahrnehmung von Elektrofahrzeugen im öffentlichen Raum zu verbessern und bestehende Zugangs- und Nutzungshemmnisse abzubauen. Vor diesem Hintergrund werden im Projekt „EmiD“ insgesamt 16 Elektrofahrzeuge in bestehende dienstliche Fahrzeugflotten integriert und Fahrzeug- sowie Nutzungsdaten erfasst und ausgewertet. Parallel werden konduktive und induktive Ladeinfrastrukturen sowie Dispositionssysteme für Elektrofahrzeuge und Ladestationen entwickelt und erprobt. Dabei sollen neue wissenschaftliche und praktische Erkenntnisse gewonnen werden, um Elektrofahrzeuge wirtschaftlicher in private und geschäftliche Nutzungsmodelle sowie bestehende Verkehrsangebote wie das Carsharing integrieren zu können.

Nutzer
Nutzer

Vorgehen des Projektes

Die im Rahmen des Projektes eingesetzten Elektrofahrzeuge werden mit einer eigens entwickelten On-Board-Unit zur Erfassung, Speicherung und Auswertung von Fahrzeug- und Nutzerdaten ausgerüstet. Die Entwicklung einer Smartphone-App und einer alternativen Web-Applikation soll die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Forschungs- und Verwaltungseinrichtungen in die Lage versetzen, die Fahrzeuge adaptiv auswählen, buchen und im Rahmen eines ausgedehnten Pilotbetriebs nutzen zu können. Auf Basis der Messdatenauswertung sowie der Durchführung von Befragungen zu den Erwartungen vor und den Erfahrungen während der Nutzungsphase werden Studien zur Akzeptanz von Elektrofahrzeugen erarbeitet. Zudem werden eine serverbasierte Plattform für mobiliätsrelevante Daten, Dispositionssysteme für Fahrzeuge und Ladestationen, ein Managementsystem zur Organisation der Elektromobilitätsressourcen, ein induktives Ladesystem sowie intelligente Ladesteuerungsstrategien konzipiert und entwickelt.

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Informationen

Partner

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Dresden (Konsortialführer)

Landeshauptstadt Dresden, Dresden

Technische Universität Dresden, Dresden

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, Dresden


Zuwendungsgeber

Saxon State Ministry for the Economy, Labour, and Traffic

Laufzeit
-