Schnell Laden Berlin

Schnell Laden Berlin

Entwicklung und Demonstration von Schnellladestationen

Im Projekt "Schnell Laden Berlin" werden kombinierte Gleichstrom-Wechselstrom-Ladestationen erstmals prototypisch entwickelt und an mehreren Standorten in Berlin demonstriert. Es werde auch die Schnittstellen zum Elektrofahrzeug sowie zu den IT-Systemen und Roamingplattformen unterschiedlicher Betreiber gestaltet sowie Abrechnungs-, Geschäfts- und Mobilitätsmodelle erprobt.

© RWE / Sir Richard Picture

Herausforderungen und Ziele

Unterschiedliche Ladestandards insbesondere im Hinblick auf das Laden mit Gleichstrom (DC) oder Wechsel-strom (AC) erschweren den Aufbau einer breit verfügbaren Ladeinfrastruktur und die Rentabilisierung entsprechender Geschäftsmodelle. Durch den expliziten Fokus auf eine Kombination von Gleichstrom- und Wechselstrom-basiertem Laden zielt das Projekt „CCS Berlin“ auf die gleichzeitige Beantwortung unterschiedlicher Ladebedürfnisse und vergrößert so die Bandbreite denkbarer Geschäftsmodelle. Dabei wird erstmals ein Combined Charging System (CCS) einschließlich der Schnittstellen zum Fahrzeug sowie zu den IT-Systemen und Roamingplattformen verschiedener Betreiber entwickelt, eingebunden und prototypisch erprobt. Gleichzeitig wird die technische Infrastruktur mit Geschäftsmodellen unterlegt, die die Wirtschaftlichkeit des Geschäftsfeldes Elektromobilität belegen sollen.

Energie/Ladeinfrastruktur
Energie/Ladeinfrastruktur

Vorgehen des Projektes

Im Fokus des Projektes stehen die Validierung und Implementierung der entwickelten Hard- und Software für eine robuste und sichere Nutzung des Combined-Charging-Gesamtsystems. Darüber hinaus werden Abrechnungs-, Geschäfts- und Mobilitätsmodelle entwickelt und die Infrastruktur in entsprechende interne und externe Serviceplattformen eingebunden. Dabei werden sowohl die Schnittstellen zum Elektrofahrzeug als auch – betreiberunabhängig – zu unterschiedlichen IT-Backendsystemen und Roamingplattformen definiert und konzipiert. Zur Überprüfung der Alltagstauglichkeit der entwickelten Systeme wird ein Pilottest in Berlin mit zwei bis vier schnellladefähigen E-Fahrzeugen und sieben Schnellladesäulen durchgeführt. Nach erfolgreichem Test soll das Schnellladekonzept auch auf weitere Schaufensterregionen ausgeweitet werden.

Schaufenster Region Berlin-Brandenburg

Schaufenster Region Berlin-Brandenburg

Informationen

Partner

RWE Effizienz GmbH, Dortmund (Konsortialführer)

Daimler AG, Kirchheim unter Teck

Technische Universität Berlin, Berlin

Total Deutschland GmbH, Berlin

TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, Köln

Vattenfall Europe Innovation GmbH, Hamburg

DLR Institut für Verkehrsforschung, Berlin

Assoziierte Partner

Volkswagen AG, Wolfsburg

ABB Automation Products GmbH, Frankfurt am Main


Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Laufzeit
-