eBus Batterfly

eBus Batterfly

Im Projekt „eBus Batterfly“ wird die Marktreife und Einsatzfähigkeit von Batteriebussen im öffentlichen Personennahverkehr der Stadt Markkleeberg demonstriert. Eine elektrisch betriebene Quartierbuslinie wird dabei zentrale Teile des Naherholungsortes im Leipziger Süden erschließen und an das neue S-Bahnnetz anbinden.

Herausforderungen und Ziele

In naturnahen Erholungsgebieten kann der Einsatz von Elektromobilität im öffentlichen Busverkehr zur Steigerung der Aufenthalts- und Erholungsqualität beitragen. In der von Seen umgebenen Stadt Markkleeberg im Südraum Leipzigs bot die Einführung einer neuen S-Bahn-Linie die Möglichkeit, die Potenziale eines vollelektrischen Stadtbusverkehrs in der Praxis zu erproben. Unter dem Titel „eBus Batterfly“ bringt die Stadt auf einer neuen schmetterlingsförmigen Buslinie zwei leise und umweltfreundliche Batteriebusse zum Einsatz, die im 20-30 Minuten-Takt das Stadtgebiet erschließen und jeweils bis zu 50 Personen befördern sollen. Zur Absicherung der Fahrleistungen von täglich rund 250 km werden neben Lademöglichkeiten im Depot auch Schnelllademöglichkeiten an ausgewählten Haltestellen installiert. Das unter Praxisbedingungen entwickelte Energie- und Leistungsmanagementsystem soll einen schonenden Umgang mit den Fahrzeugbatterien und die effektive Integration der Elektrobusse in das Betriebsleitsystem der Leipziger Verkehrsbetriebe ermöglichen.

Wirtschaftsverkehr
Wirtschaftsverkehr

Vorgehen des Projektes

Das Projekt stattet zwei Midi-Busse mit Elektrotraktion aus und baut die für den Betrieb erforderliche Ladeinfrastruktur auf. Die Spezifikation und Auslegung der elektrischen Fahrzeugkomponenten und des Ladesystems, die Entwicklung eines geeigneten Energie- und Lastmanagements sowie die messtechnische Begleitung des Praxistests werden durch das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI übernommen. Über einen Zeitraum von zwölf Monaten werden im Linienverkehr bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen neue Erkenntnisse zum Ladeverhalten der Batterie, zur Standfestigkeit und zum Wirkungsgrad der elektrischen Antriebskomponenten und zur Alltagstauglichkeit der Ladeinfrastruktur gewonnen. Im Anschluss an die Erprobung erfolgen eine Systemevaluation und -optimierung.

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Informationen

Projekt mit Erfahrbarkeit

Partner

Leipziger Verkehrsbetriebe LVB GmbH, Leipzig (Konsortialführer)

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Dresden


Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Laufzeit
-

Ort
Markkleeberg