VV KompZ E-Mob

VV KompZ E-Mob

Virtuelles, vernetztes Kompetenzzentrum Elektromobilität

Im Projekt sollen aus der Zusammenarbeit von kleinen und mittleren Unternehmen und handwerklichen Bildungseinrichtungen Synergieeffekte erschlossen werden. Dabei entsteht u.a. eine innovative Systemplattform Elektromobilität, die sowohl als experimentelle Plattform für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der beteiligten Unternehmen, als auch zur praxisnahen Aus- und Weiterbildung genutzt werden kann.

Herausforderungen und Ziele

Die Entwicklung praxisnaher Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote im Handwerk erfordert eine enge Zusammenarbeit von Bildungsmultiplikatoren und Ausbilderinnen und Ausbildern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern in den Unternehmen. Das Verbundprojekt „Virtuelles vernetztes Kompetenzzentrum Elektromobilität“ verfolgt vor diesem Hintergrund zwei Ziele: Einerseits informiert es über aktuelle technische und politische Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität und leistet einen Beitrag zum Aufbau der Beratungskompetenzen von Handwerkerinnen und Handwerkern, Stadtplanerinnen und Stadtplanern sowie Fuhrparkverantwortlichen. Andererseits unterstützt es kleinere und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung und Einführung innovativer Produkte im Bereich der Elektromobilität und schafft durch den Aufbau einer innovativen Systemplattform Elektromobilität eine technische Basis für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der beteiligten Unternehmen sowie praxisnahe Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Damit sollen der Zugang zu Schlüsseltechnologien für kleinere und mittlere Betriebe erleichtert und Synergieeffekte für die berufliche und akademische Bildung erschlossen werden.

Aus- und Weiterbildung
Aus- und Weiterbildung

Vorgehen des Projektes

Das Verbundprojekt „Virtuelles vernetztes Kompetenzzentrum Elektromobilität“ koordiniert die Aktivitäten der Handwerkskammer und des Elektrobildungs- und Technologiezentrums (EBZ) e. V. zur Elektromobilität. Eng verknüpft mit dem Projekt Smart Advisor trägt es einerseits zur Entwicklung eines gewerkübergreifenden Weiterbildungsprogramms der beruflichen Bildung bei. Andererseits werden Schulungen zur Unterstützung kleinerer und mittlerer Unternehmen entwickelt. Die 27 angebotenen Themen reichen dabei von Erneuerbaren Energien über Smart Grids, Smart Metering bis hin zu Energiemanagementsystemen und Elektrofahrzeugen. Im Rahmen der Systemplattform Elektromobilität werden industrie- und handwerksnahe Lehr- und Lernanlagen aufgebaut, die als experimentelle Plattform für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben und zur praxisnahen Aus- und Weiterbildung von Multiplikatoren genutzt werden können. Die Konzeption und Errichtung dieser Anlagen erfolgt gemeinsam mit kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerkseinrichtungen.

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Informationen

Partner

Handwerkskammer Dresden, Dresden (Konsortialführer)

Elektrobildungs- und Technologiezentrum e.V., Dresden


Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit
-