DC-Ladestation am Olympiapark

DC-Ladestation am Olympiapark

Im Projekt „DC-Ladestation am Olympiapark“ entsteht im Bereich der Münchener BMW-Welt eine innovative Schnellladestation für Elektroautos und eBikes. Damit wird nicht nur ein Touristenmagnet für Elektromobilität gerüstet, sondern auch der Startpunkt für die Elektrifizierung der überregionalen Achse A9 mit DC-Schnellladestationen gelegt.

Herausforderungen und Ziele

Neben den Elektrofahrzeugen kommt es vor allem auf eine gut positionierte, innovative und leistungsfähige Ladeinfrastruktur an, um die Verbreitung der Elektromobilität zu befördern und den Kundinnen und Kunden die Reichweitenangst zu nehmen. Zur Frage, wie eine solche Infrastruktur am besten gestaltet und betrieben werden kann, will das Projekt „DC-Ladestation am Olympiapark“ einen wesentlichen Beitrag leisten. Im Mittelpunkt steht die Errichtung und der Betrieb einer innovativen Gleichstromladestationen an der BMW Welt in München. Mit zwei schnellladefähigen Ladesäulen und zwei Stellplätzen für Elektrofahrzeuge, einer eBike-Station sowie einer eigens für den Standort designten Solarstation soll ein attraktiver Elektromobilitätsknoten geschaffen werden. Durch gezielte Informationen zu Reichweite und Ladestrategien soll die Reichweitenangst bei Langstreckenfahrten verringert werden. Die parallele Errichtung von Pedelec-Stationen in München soll den Umstieg vom Elektrofern- auf den Elektronahverkehr erleichtern.

Energie/Ladeinfrastruktur
Energie/Ladeinfrastruktur

Vorgehen des Projektes

Die im Rahmen des Projektes errichtete Ladestation nutzt das neue Combined-Charging-System (CCS), das Elektrofahrzeuge in weniger als 30 Minuten auf bis zu 80% auflädt. Die interaktive Benutzeroberfläche ermöglicht neben technischen Eingaben auch die Information über Energiebilanz und aktuelle Reichweite. Bei Langstreckenfahrten erhält der Nutzer Empfehlungen zur Ladestrategie, um schnell und sicher ans Ziel zu kommen. Für den Stadtverkehr werden insgesamt fünf Ladestationen für Pedelecs errichtet und im Rahmen der Konzepte „e Call a Bike“ und „Park and eBike“ betrieben. Um innovative Geschäftsmodelle zum Betrieb der DC-Ladestationen zu entwickeln, wird ein Wettbewerb „E-Future“ durchgeführt, dessen beste Ideen anschließend aktiv durch das Projektteam unterstützt werden. Während der Erprobung werden u.a. Nutzerverhalten, Akzeptanz, Umsatzpotenzial und Energiebelastung sowie die Wirkung von Reservierungssystemen erforscht.

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Schaufenster Region Bayern-Sachsen

Informationen

Partner

Bayerische Motoren Werke AG, München (Konsortialführer)

DB Rent GmbH, Frankfurt am Main

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg

RWE Effizienz GmbH, Dortmund

Technische Universität Dresden, Dresden

Universität der Bundeswehr, Neubiberg

Assoziierte Partner

ABB Automation Products GmbH, Mannheim (Ladestation)

EIGHT GmbH & Co KG, Süssen (Solardach)


Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Laufzeit
-

Ort
München