ElektroAES

ElektroAES

Einsatz von drei E-Entsorgungsfahrzeugen in der Abfallwirtschaft

Im Projekt "ElektroAES" wird ein umweltfreundliches Antriebssystem für Abfallentsorgungsfahrzeuge mit einem hybridgetriebenen Fahrgestell, einem vollelektrischen Müllsammelaufbau sowie intelligenten Ladestationen entwickelt. In der Praxiserprobung soll nachgewiesen werden, dass ein Einsatz von Elektromobilität in der Abfallwirtschaft technisch und wirtschaftlich machbar ist.

Herausforderungen und Ziele

Der Einsatz von Elektromobilität verspricht eine deutliche Reduktion der Lärm- und Schadstoffemissionen bei der Müllentsorgung. Häufige Bremsvorgänge im Abfallsammelbetrieb bieten große Potenziale für die Rückgewinnung der Bremsenergie. Geräuscharme Entsorgungsfahrzeuge können zudem in den frühen Morgen- und späten Abendstunden eingesetzt werden und damit zur Verkehrsentlastung in den Hauptstoßzeiten beitragen. Um die technische Eignung und Wirtschaftlichkeit der Elektromobilität in der Abfallwirtschaft zu demonstrieren, werden im Projekt "ElektroAES" Entsorgungsfahrzeuge mit einem hybridgetriebenen LKW-Fahrgestell und vollelektrischen Müllsammelaufbauten entwickelt und unter Praxisbedingungen erprobt. Zudem werden Schnellladestationen aufgebaut und die Ladevorgänge optimiert. Durch den Einsatz der neuen Technologie sollen im Gesamtsystem bis zu 30% Kraftstoff und CO₂-Emissionen eingespart werden.

Wirtschaftsverkehr
Wirtschaftsverkehr

Vorgehen des Projektes

Im Rahmen des Vorhabens werden drei Abfallentsorgungsfahrzeuge mit dreiachsigen Hybridfahrgestellen vom Typ Volvo FES 6x2 Hybrid sowie verschiedenen reinelektrisch betriebenen Abfallsammelaufbauten des Herstellers NTM Närpes Trä & Metall ausgestattet und im Alltagsbetrieb getestet. Dabei kommen ein Pressmüllfahrzeug bei der Stadtreinigung Potsdam, ein Sperrmüllsammler bei den Berliner Stadtreinigungs-betrieben und ein Seitenlader bei der Abfallwirtschaftsunion Oberhavel zum Einsatz. Während die Akkus des Fahrgestells die Bremsenergie zurückgewinnen, werden die Müllsammelaufbauten per Plug-In-System nachts über eine Kraftstromsteckdose auf dem Betriebshof geladen. Dazu werden intelligente Ladestationen aufgebaut, die zum Laden vorwiegend Windstrom nutzen. Zudem werden technische sowie wirtschaftliche Einsatzkenngrößen analysiert und ein Batteriemanagementsystem entwickelt, um die Elektroabfallentsorgung zu optimieren. Im Fahrzeugbetrieb sorgt eine Start-Stopp-Automatik dafür, dass sich der Dieselmotor bei niedrigen Geschwindigkeiten und Stillstand automatisch abschaltet.

Schaufenster Region Berlin-Brandenburg

Schaufenster Region Berlin-Brandenburg

Informationen

Partner

Hüffermann Transportsysteme GmbH, Neustadt / Dosse (Konsortialführer)

AWU Abfallwirtschafts-Union Oberhavel GmbH, Velten

Stadtentsorgung Potsdam GmbH, Potsdam

Berliner Stadtreinigung BSR, Berlin

Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK, Berlin

Assoziierte Partner

Volvo Group Trucks Central Europe GmbH, Schweden

NTM Närpes Trä & Metall, Finnland


Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Laufzeit
-